Wie kann ich Haze messen?

Für die Messung von Glanzschleiern/Haze werden üblicherweise Glanzschleier-Messgeräte eingesetzt. Sie verwenden den Aufbau eines Standard-Glanzmessgeräts mit zusätzlichen Detektoren, die sich um 2° versetzt auf beiden Seiten des Glanzwinkels befinden, um die Haze-Komponente zu messen.

Das Rhopoint IQ enthält anstelle eines einzelnen Detektors eine LDA, eine lineare Photodiodenzeile aus 512 Elementen beim 20°-Winkel, mit der die Verteilung des reflektierten Lichts gemessen werden kann. Somit ist die Messung von Haze leicht möglich, indem die reflektierten Lichtwerte um 2° versetzt auf beiden Seiten des Glanzwinkels verwendet werden. Das Gerät kann den natürlichen Haze-Wert (HU) oder den Log Haze-Wert (HULOG) anzeigen.

Die Haze-Kompensation wird auch benötigt, um Abweichungen bei der Messung unterschiedlicher Oberflächenfarben zu korrigieren.

Da Glanzschleier (Haze, Reflexion) durch Mikrostrukturen auf einer Oberfläche verursacht werden, wird eine kleine Lichtmenge angrenzend an den Glanzwinkel reflektiert. Bei weißen Oberflächen, hellen Farben und metallischen Oberflächen tritt in dieser Region auch diffuses Streulicht auf, das im Material reflektiert wird. Das diffuse Streulicht verstärkt das Haze-Signal, sodass das Messergebnis höher als erwartet ausfallen kann.

haze compensation

Ein Vorteil des IQ besteht darin, dass es anders als herkömmliche Geräte die Kompensation anhand eines an den Haze-Winkel angrenzenden Bereichs berechnet. Diese Technik garantiert kompatible Messwerte für Unifarben, kompensiert aber auch die gerichtete Reflexion von metallischen Beschichtungen und Spezialeffektpigmenten.