Skip to content

Welches Produkt ist für meine Anwendung das richtige?

Welches Produkt ist für meine Anwendung das richtige?

In welchen Branchen wird Glanz gemessen?

  • Hersteller und Verarbeiter von Farben & Beschichtungen
  • Metallveredelung
  • Automobilindustrie
  • Kunststoffhersteller
  • Hersteller von Additiven
  • Pulverbeschichtung
  • Jachthersteller
  • Holzlackierung
  • Bandlackieranlagen
  • Möbelindustrie
  • Grafisches Gewerbe
  • Druckfarben und Druckereien

Wie wähle ich den richtigen Winkel aus, um den Glanz auf einer bestimmten Oberfläche zu messen?

ISO 2813 und ASTM D523 (die am häufigsten verwendeten Standards) beschreiben drei Messwinkel für die Glanzmessung auf Oberflächen aller Glanzgrade.

Die Standard-Glanzeinheit (GU – Gloss Unit) wird verwendet. Diese lässt sich direkt auf die Referenzstandards NIST.

Universal-Messwinkel – 60º

Alle Glanzgrade können anhand des 60º-Standardmesswinkels ermittelt werden. Dieser gilt als Bezugswinkel, während die zusätzlichen 85º- und 20º-Winkel entsprechend für Matt- bzw. Hochglanzgrade verwendet werden.

Mattglanz – 85°

Für eine verbesserte Auflösung von Mattglanz wird ein Einfallswinkel von 85º zur Oberflächenmessung verwendet. Dieser Winkel wird für Oberflächen empfohlen, die bei Messungen mit 60° unter 10 GU liegen.

Dieser Winkel verfügt zudem über einen größeren Messpunkt, der Glanzunterschiede von strukturierten oder leicht unebenen Oberflächen ausgleicht.

Hochglanz – 20°

Der spitze Messwinkel von 20º ermöglicht eine verbesserte Auflösung für Hochglanzoberflächen. Oberflächen, die im 60º-Standardwinkel einen Messwert von 70 GU und höher erreichen, werden häufig mit dieser Geometrie gemessen.

Der 20º-Winkel reagiert empfindlicher auf Haze (Glanzschleier), welcher das Erscheinungsbild der Oberfläche beeinträchtigen kann.

Wie kann ich Glanz auf gekrümmten Oberflächen messen?

Herkömmliche Glanzmessgeräte sind für die Messung auf flachen Oberflächen vorgesehen. Wenn sie auf einer gekrümmten Oberfläche verwendet werden, wird der Messstrahl vom Gerätedetektor weg reflektiert, was zu fehlerhaften Messwerten führt. Je stärker die Oberfläche gekrümmt ist, desto größer ist der Fehler.

Die Lösung für dieses Problem ist die Messung auf einem sehr kleinen Bereich. Das Licht wird zwar durch die gekrümmte Oberfläche leicht gestreut – solange der Strahl jedoch so flach reflektiert wird, dass er innerhalb des Detektorbereichs des Geräts bleibt, sind die Messungen korrekt. Das Novo-Curve Glanzmessgerät wurde zu diesem Zweck entwickelt und ist für die Messung von Zylinder- und Kugeloberflächen mit sehr kleinem Durchmesser spezifiziert. Das Novo-Curve wurde in Zusammenarbeit mit dem britischen Nationalen Physikalischen Laboratorium (NPL; National Physics Laboratory) entwickelt.

Wie kann ich kleine Oberflächenbereiche messen?

Das Novo-Curve Glanzmessgerät hat einen sehr kleinen Messpunkt (2 mm), mit dem der Glanz auf sehr kleinen Teilen gemessen oder Glanzunterschiede auf kleinen Bereichen aufgedeckt werden können.

Um bei leicht unregelmäßigen Oberflächen gleichwertige Messergebnisse wie mit einem Standard-Glanzmessgerät zu erhalten, wird empfohlen, den Mittelwert aus mehreren Messungen zu verwenden.

Diese Geräte werden verwendet, um Glanzunterschiede auf Hologrammen aufzudecken und den Glanz auf Münzen, Lenkrädern und extrudierten Rohren zu messen.

Wie kann ich unregelmäßige Oberflächen mit dem Novo-Curve messen?

Bei der Messung unregelmäßiger oder strukturierter Oberflächen werden bei dem kleinen Messbereich unter Umständen andere Glanzwerte ermittelt als mit einem Standard-Glanzmessgerät, das über einen größeren Messbereich misst. Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, führen Sie mit dem Novo-Curve Glanzmessgerät zehn Messungen durch und errechnen mit der Statistikfunktion den Mittelwert.

 

Scroll To Top